logo-schlemme

Malerei 2012-13

Malerei 2009-11

Skulptur

Coloratie 80 x 97 x 93 cm, 2018, Möbelbauplatte IKEA, Plexiglas
Working plan part 1
Working plan part 2
Working plan part 3
coloratie, Ansicht 3
Ausstellung Galerie De Meerse, Hoofdorp, NL

Billy Kombinationen Galerie DE Meerse, Hoofdorp, NL 06.2018 Das objekthafte Modulsystem entstand anläßlich einer Ausstellungskonzeption. Ausgangsbasis dieser Ausstellung sind Ikeamöbel. Die neun teilnehmenden Künstler verwendeten unterschiedliche, ausgewählte Möbel und kombinierten diese mit neuen Elementen und Materialien. Die Anregung zum Konzept wurde im Internet gefunden: Bauanleitungen für Do It Yourself- Möbel, die Möglichkeiten aufzeigen, wie Schränke, Betten oder Bücherregale auf verschiedene (und überraschende) Art und Weise montiert werden können um neue Funktionen und Erscheinungsweisen zu entwickeln. ( Ikea Hacks! ) Die in der Ausstellung verwendeten Möbel sind einfach im Design und als Bestandteile allgemeiner Inneneinrichtung sofort wiedererkennbar. Sie tauchen in unzähligen Wohnungen und Räumen auf und können als demokratisches Design bezeichnet werden, die die Kulisse des modernen Lebens formen. Die Arbeiten in der Ausstellung erscheinen als Mutationen im Produktionsprozess moderner, bezahlbarer Möbel. Ihrer Funktion beraubt und als Möbelstück nutzlos, verwandeln sie sich zum Kunstobjekt. ( Kurator Van Tartwijk)

Klippklapp 80 x 200 x 100 cm, 2019, clothholders IKEA and more

DNA IKEA Museum Cacaofabriek, Helmond, 11.2019 Die Wandskulptur: Klippklapp ist ausschließlich aus Wäschetrocknern entwickelt. Demontiert, gebogen und neu verschraubt entwickelt sich in den Farbspektren von Blau, Weiß und Grau ein dynamischer malerisch- konstruktiver Rhythmus mit Klappmechanik. ( Kurator Van Tartwijk und Koster)

Klippklapp 80 x 200 x 100 cm, 2019, clothholders IKEA and more
red rhombus, 70 x 25 x 70 cm, 2018, Edelstahlrohr und Sperrholz
Atelierausstellung 2018
little turqious 30 x 60 x 30 cm, 2019, Edelstahl, Sperrholz
peak 30 x 50 x 120 cm, 2018, Edelstahl, Sperrholz
Atelierausstellung 2018
tube 40 x 35 x 130 cm, 2018, Edelstahl, Sperrholz
KV Ellwangen 2018
disc 30 x 80 x 80 cm, 2018, Edelstahl, Sperrholz
Berryfolder 4 80 x 80 x 80 cm, 2017, Edelstahl, Sperrholz
cargo 75 x 40 x 75 cm, 2018, Edelstahl,Sperrholz
Falter 5 200 x 80 x 120 cm, 2017, Edelstahl,Sperrholz mit Sockel
Atelierausstellung 2017
Red Hook 1 250 x 0,5 x 75 cm,2018,Sperrholz
Falter 3 40 x 160 x 84 cm, 2017, Edelstahl, Sperrholz
little blue 30 x 60 x 30 cm, 2019, Edelstahl,Sperrholz
little yellow 30 x 60 x 30 cm, 2019, Edelstahl,Sperrholz
Falter 1 85 x 90 x 85 cm, 2016, Edelstahl,Plexiglas
Orange Cube 83 x 80 x 90 cm, 2016, Edelstahl,Plexiglas
Blue Prism 195 x 180 x 110 cm, 2016, Edelstahl,Plexiglas
Schwartzsche Villa, Berlin 2016
Falter 2 85 x 60- 110 x 190 cm, 2016, Edelstahl,Plexiglas
Stretched Model 1 90 x 210 x 220 cm,2017, Edelstahl,Sperrholz mit Sockel
P 8 250 x 350 x 200 cm, 2012 Plexiglas, Nylonfaden
P 11 35 x 40 x 50 cm, 2013, Plexiglas, Polystyrol, Folie
P 10 50 x 70 x 70 cm, 2013, Plexiglas, Polystyrol
P 17 35 x 35 x 40 cm, 2016, HDF, Lack
P 16 40 x 45 x 40 cm, 2016, HDF, Lack
P 7 250 x 200 x 200 cm, 2012 Karton, Nylonfaden
P5 250 x 100 x 100 cm, 2012 Karton, Nylonfaden
P 6 250 x 400 x 150 cm, 2012 Karton, Nylonfaden
P 13 80 x 80 x 80 cm, 2014/15, Papier, HDF und Lack
P 15 83 x 95 x 93 cm, 2015, Papier,HDF, Lack
P 12 70 x 90 x 100 cm, 2014-16, HDF, Lack
P 14 90 x 90 x 93 cm, 2015, Papier,HDF, Lack

Zeichnung

Cutouts

Über die Arbeit

In freier Findungen organischer sowie konstruktiver Formen machen Friedrich- Daniel Schlemmes Arbeiten aufmerksam auf die ambivalente Faszination von Neu- und Umgestaltung, also auf die täuschende Bereicherung der Welt durch das menschliche Eingreifen und Hinzufügen. Es geht heutzutage längst nicht mehr um den schönen Schein der Kunst, sondern um das faszinierende Gebilde, das als konkretes, vorauseilendes Modell Einsichten in unsere Lebens-und Sichtweise provoziert. Aus Linien und Flächen entwickelt der berliner Künstler Objekte in Malerei und Skulptur, die in ihrer Widersprüchlichkeit mit unseren Sehgewohnheiten spielen : Sie erinnern uns an das, was wir noch nie gesehen haben.

Friedrich Holtiegel KV Barsinghausen 2016

Im Zusammenspiel von Gerüst und Oberfläche gestalte ich dynamische Raummodelle mit Bezügen zu unseren kollektiven Seherfahrungen. Es sind technische und architektonische Konstruktionen, die frei von Funktion und Zweckhaftigkeit an Vorgänge des Karosserie- oder Möbelbaus erinnern. Die Verwendung und Rückführung von Materialien und Verbin-dungstechniken industrieller Herstellung produziert in den abstrakten Objekten überraschende Zeitkolorite zwischen Retro und Zukunft.                  

Meine langjährige malerischer Auseinandersetzung mit urbanem Lebensraum führte zum räumlichen Experimentieren mit Reduktion und Widersprüchlichkeit, Bekanntem und Unbekanntem. In der Entwicklungen vermeide ich all zu viel Planung, um im intuitiven, spielerischen Prozess die malerischen und bildhauerischen Erfahrungen zusammen zu führen. Der Dialog unterschiedlichster Materialien folgt der Regel: Was ist möglich und was ist nötig, für das Erfindern von neuem Raum im Kontext unserer Zeit .

FD Schlemme  Atelier Berlin 2020

Tragwerke – Skuplturen aus Edelstahl und Sperrholz

„…Schlemmes abstrakte, vornehmlich von purem Weiß und jeweils einer Primärfarbe bestimmten Objekten unter dem Sammelbegriff Tragwerke lassen in Manchem an die Strategien der genialen KünstlerInnen-Schmiede der Moderne denken. Was Schlemme ebenfalls mit den Bauhauskünstlern verbindet, ist das sorgfältige praktizierte Handwerk: Dies fängt bei von Hand Schicht für Schicht verleimten Sperrholz an, das in langwierigem Prozedere über konvexe Elemente gespannt und allmählich gebogen wird, geht über die Formgebung zu mehrmaligen Farbaufträgen alternierend mit Schleifvorgängen weiter, bis hin zur Konstruktion des Gestänges – Edelstahlrohre, die ineinander gesteckt, mit Stahlstäben verbunden, verschraubt und mit Epoxitharz zusätzlich verklebt werden. 

Vielleicht fühlen Sie sich ganz zu Recht an Vorgänge des Modell- oder Möbelbaus erinnert, denn auch die organisch-technoide Formensprache stellt Bezüge zur zeitgenössischen Architektur und zum Design her. Was die Tragwerke aber zusätzlich auszeichnet, weil sie eben nicht Design sind, ist die Enthobenheit aus der Funktionalität. Sie dürfen nur sein, dürfen unter der Hand des Künstlers quasi tun und lassen was sie wollen und uns in ihrer Vielgestaltigkeit erfreuen: Schlemmes Little Yellow hockt wie gebannt, Take Off; Little Blue scheint die Wand hochzukriechen; Red Rhombus schwebt wie ein Ufo über unseren Köpfen; und Orange Tube ist ein regelrechter Flitzer, der sich jeden Moment von seiner Drahtaufhängung losreißen könnte, um durch den Raum zu zischen.

Im gekonnten Zusammenspiel von Gerüst und Oberfläche, von neutralem Weiß und Farbe, von Statik und Dynamik begeistern uns Schlemmes Objekte. Man glaubt kaum, dass sie bei dieser technischer Finesse nicht strengstens durchkomponiert und bis ins Letzte geplant sind, sondern in einem intuitiven, spielerischen Prozess entstehen. Abstrakte Malerei im Raum sozusagen. „Das räumliche Experimentieren folgt der Regel: Was ist möglich und was ist nötig“, schreibt Schlemme in einem Künstlerstatement. 

 Beides trägt zur Qualität bei – das beflügelnde Spiel mit Formen und Materialien, aber auch die selbstauferlegte Beschränkung, die Reduktion…“

(Auszug aus Ausstellungstext M.C.Holter/ Wien 2019)

DNA Ikea

Ikea hat einmal angefangen, die idealen Designmöbel für jedermann erschwinglich und zugänglich zu machen. Dieses "demokratische" Design ist einfach, aber raffiniert im Design und heute als Teil zahlreicher Interieurs erkennbar. Man könnte sagen, dass solche Möbel die Kulisse für das heutige Leben bilden. Gleichheit ist ein wunderbares Ideal, aber Gleichförmigkeit ist unerträglich. Ausgangspunkt der DNA IKEA-Ausstellung sind Ikea-Möbel. Die 9 teilnehmenden Künstler wurden gebeten, Ikea-Möbel für die Herstellung von Kunstwerken zu verwenden, alles ist erlaubt, sofern alle Teile der Ikea-Möbel verwendet werden. Die Idee ist inspiriert von den alternativen Handbüchern für Ikea-Möbel („Ikea Hacks“), die im Netz zu finden sind und bei denen Betten, Schränke, Stühle und andere Möbel auf alternative und überraschende Weise zusammengestellt werden und bei denen die Möbel häufig einem anderen Zweck, als von Ikea beabsichtigt, bekommen Die Werke der Ausstellung sind Mutationen im Erbgut erschwinglicher Möbel; Sie sind als Möbel nutzlos, aber überraschenderweise als Kunstwerke. Die Ausstellung untersucht den Kontrast zwischen Mainstream- und Avantgarde-Kunst, Design und autonomer Kunst und die Idee, dass beides nicht ohne das Gegenteil existieren kann. DNA IKEA ist die Weiterentwicklung der erfolgreichen Billy Combinations Ausstellungen  2018 in Hofdoorp und 2008 in Berlin mit neuen Arbeiten. ( van Tartwijk 2019 Cacaofabriek, Helmond/ NL)

Skulptur aus Edelstahl und Plexiglas

Auf der Suche nach Leichtbauweisen und Alogik in der Skulptur inspirierte mich der Menschheitstraum des Fliegens, die dynamische Formensprache gekoppelt an konstruktive Notwendigkeit. Es geht hier um das Schweben, die Transparenz und die Dynamik, umgesetzt in absurder Formkonstellation als abstrakte Plastik. Die an Stahlseilen hängenden Objekte sind freischwebende Konstruktionen aus Edelstahlrohr, die in ihrer modulartigen Formensprache, ummantelt von Plexiglasflächen, offene Durchblicke in den umliegenden Raum ermöglichen. Die Referenz zu Technik, Architektur und interstellaren Modellen ist durch Materialwahl und Bauweise unausweichlich. In der Herstellung ist das allogische Zusammenspiel von unterschiedlichsten Biegeformen, Statik der Konstruktion und farbigen Plexiglasflächen künstlerisch wesentlich für die Dynamik der Skulptur. Es sind die Methoden zur Vermeidung von all zuviel Systematisierung, die zu überraschenden Konstellationen, neuen Erfindungen und Zusammenhängen führen.

 

Malerei

Es gibt keine Vorlagen für meine Kompositionen, keinen wirklichen  Plan, es gibt den Zufall und ein Reagieren auf diesen. Ich arbeite intuitiv mit farbigen Linien, die sich zu einem offenen, perspektivischen Konstrukt entwickeln. Bestimmt durch einen jeweils ausgewählten Farbkanon helfen Papierstücke und Klebebänder der Entwicklung. Erst im fortlaufenden Arbeitsprozess bekommen die Farben in der Komposition klare Aufgaben, zwingende Formzusammenhänge und entwickeln sich zu einem Dialog aus Räumlichkeit und Flächigkeit. Es gestalten sich Räume, die sich zeichenhaft auftun, wieder in die Flächigkeit bewegen und hierbei fragilen Mischformen entstehenlassen. Jede neue Linienführung und Veränderung  kann das sensible Gleichgewicht kippen oder voranbringen. Ich drehe die Arbeit häufig und tariere die Farbwerte neu aus, um die Komposition immer wieder in neue Dynamik zu bringen. Ein Bild kann Monate benötigen bis ein Oben und Unten feststeht, mich die Ölfarbschichten und malerischen Korrekturen überzeugen und das abstrakte Konstrukt eine überraschende Stimmigkeit entwickelt.

Skulptur aus Plexiglas

Dynamik, Raumirritation oder überraschender Formzusammenhang sind Ausgangspunkt meiner Skulpturen. Mit Papier und Scherenchnitten skizzen ich die Formlogik. Im fortlaufenden Prozess entstehen durch den Wechsel zu festerem Material mit reflektierender Oberfläche neue Zusammenhänge zwischen Objekt und Umgebung, zwischen Statik und Dynamik. Die Verwendung von glänzendem Acryl bietet eine besondere Oberflächen- Konsistenz, eine illusionistische Präzision, und bezieht die Umgebung durch Spiegelung mit ein. Ob die dynamische Entwicklung durch Nylonfäden Schwerelosigkeit vorgibt oder als Bodenskulptur durch ihre Aufstellung ihre Formspannung entfalten kann, entscheidet der Arbeitsprozess. Mir geht es um Reduktion, Erfindung und Dynamik im Raum, die Irritation in der Wahrnehmung auslösen. 

Zeichnung

Mein Zeichnen mit Buntstiften ist ein selbstständiger Arbeitskomplex aus Improvisation und Systematisierung. Eine Arbeit, die ich ohne Lineal aus dem Handgelenk entwickele, um die Zeichnung im Arbeitsprozess nicht zu verdecken und das Ganze im Blick zu behalten. Die Linien gleicher Farbe entwickeln unterschiedlichste Räumlichkeiten im selben Konstrukt. Ich gebe beim Zeichnen jeder einzelnen Farblinie eine konkrete Rolle in ihrem Detailumfeld und akzeptiere die Komposition wenn sie sich zu einem räumlichen Ganzen schließt. Meine  Spielregel ist das Vermeiden: die farbigen Linien treffen niemals auf Linien gleicher Farbigkeit und bilden so dynamisch das entstandene mehrdimensionale Objekt

Cutout

Linerare Zeichnungen in Grafit, Bunt- oder Filzstift auf Papier dienen mir für die Arbeit mit dem Cutter. Ausgehend von einer vertikalen Lichteinfallrichtung schneide ich das Papier ein, so das beim folgenden, gezielten Einbiegen der Anschnitte Licht und Schatten entstehen. Die Licht- und Schattenverläufe bilden mit den gezeichneten Linien Raumassoziationen. Es ist ein Mix aus reellem und abstrahiertem Raum, der sich aus dem Papier entwickelt. Mit einfachen Mitteln definiert sich das filigrane Relief in dieser besonderen Lichtsituation. 

Einzelausstellungen/ Soloshows

( seit 2000/ since 2000)

2019   basement, Wien /AU

Galerie Hunchentoot, Berlin

2018   Kunstverein GB Trier                                       

            Kunstverein Ellwangen                           

2016   Kunstverein Westerland, Sylt          

2013   Galerie Tammen & Partner, Berlin

            Galerie Ilka Klose, Würzburg

2010   Galerie Tammen, Berlin

2009   Galerie Ilka Klose, Würzburg

2008   Galerie Art Engert, Burg Stollberg
2007   Galerie Tedden, Düsseldorf
2006   Galerie Vertigo, London/ UK
            Galerie Schuster und Scheuermann, B
2005   Galerie Schuster, Frankfurt
            Galerie Wittenbrink,Muenchen
            Galerie Tedden, Düsseldorf
2004   Galerie Vertigo, London/ UK
2003   Galerie tammen und busch, Berlin
             Galerie Tedden, Duesseldorf
2002   Galerie Vertigo, London
            Schering Kunstverein, Berlin
2001   Galerie Remise DEGEWO, Berlin
             Galerie Schuster, Frankfurt
             Galerie Vertigo, London/UK
             Galerie Parterre, Berlin
            Galerie Tedden, Duesseldorf
2000   Galerie tammen und busch, Berlin

Kunstmessen/ Art Fairs

Art Cologne, Art Frankfurt, Art London, Scope London, Kölner Liste
Kölner Liste, Art DAEGU, Art Chicago, KIAF Seoul, India Art Summit

 
 
 
 
Gruppenausstellungen/ Groupshows
( seit 2000/ since 2000)
 

2020   Kunstverein Oberkirch

2019   Ikea Project, Helmond/ NL
2018   Galerie AVA/ Helsinki/ FI
            BELA Biennial Helsinki, Galerie AVA
            Ikea Project,Gal De Meerse/ Hoofdorp/NL
2016   Schwartzsche Villa, KV Steglitz/ Berlin
            Kunsthalle Messmer, Rieger am Kaiserstuhl
2015   Galerie AVA,Belem/ BRA
            Kunstverein Barsinghausen
2014   Bienale in Rio de Janeiro/ BRA
            Galerie Art Engert
2013   Kunsthalle Messmer, Rieger a. Kaiserstuhl
2012   Kunstverein Tempelhof- Schöneberg
2011   Prozessgalerie, Berlin
2010   Orth für aktuelle Kunst, Offenbach a.Main
            Prozessgalerie, Berlin
2009   Fokus Figur – 30 Jahre DIE GALERIE
             Kunstbunker Mönchengladbach
             Galerie Art Engert, Eschweiler
             Die Galerie, Seoul/KO:
(u. A. mit Richter,Baselitz,Immendorff, Lüpertz,Penck)
2008   Galerie Ilka Klose, Würzburg
             Galerie arteversum, Düsseldorf
2007    Galerie Ilka Klose, Würzburg
             Die Galerie, Frankfurt
2006   Kunstsammlung der Stadt Limburg
2005   Galerie Ilka Klose, Würzburg : 6 in the City
             Ludwigforum Aachen: Zur Kasse bitte
             Galerie der Stadt        Backnang,Backnang: Shopping
2004   Galerie Vertigo,London/ UK
2003   Galerie Wittenbrink, München
             Galerie Tedden: Mal doch mal`nAuto
             Galerie Netuschil, Darmstadt
2001   Galerie Voigt, Nürnberg
2000   Galerie Remise DEGEWO, Berlin

Kunstsammlungen der Stadt Limburg
Galerie Antonio de Barnola, Barcelona/ Spanien

 
 

Ausstellungsansichten

Stadtgalerie Oberkirch/ Strasburg 2020

basement Wien, 2020

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Galerie Hunchentoot, Berlin 2019

KV Ellwangen, 2018

KV GB Trier, 2018

IKEA Projekt, Billy Combinations , Galerie DE Meerse, Hoofdorp, NL 2018

Schwartzsche Villa, Berlin 20176

Atelierausstellung, Berlin 2017

Atelierausstellung, Berlin 2016

Atelierausstellung, Berlin 2015

Bienale Rio De Janeiro 2014

KV Sylt 2016

Atelierausstellung, Berlin 2013

KV Barsinghausen 2015

Galerie Tammen, Berlin 2013

Atelierausstellung, Berlin 2010

Galerie Tammen , Berlin 2012

Galerie Tammen , Berlin 2010

Atelierausstellung , Berlin 2010

Galerie Engert , Stollberg 2010

Galerie Tedden, Düsseldorf 2010

Gallery Vertigo , London 2010

Galerie Wittenbrink, München 2010

Galerie Tedden, Düsseldorf 2010

Galerie Schuster, Berlin 2010

Galerie Tedden, Düsseldorf 2010​

Gallery Vertigo, London 2001

KV Schering, Berlin 2002

galerie tammen & busch, Berlin 2000

DNA IKEA

M Michlmayr- FD Schlemme Hrs. basement Wien 2019 Text Maria Christine Holter
PDF DOWNLOAD

DNA IKEA

Cacaofabrik Helmond/NL Kuratoren: Van Tartwijk & Koster
PDF DOWNLOAD

Strangers in a cloud

J. Hanke und FD Schlemme Hrs. Galerie Hunchentoot 2019 Text Jörg Restorff (download 1,1 MB)
PDF DOWNLOAD

Tragwerke 2

Hrs. FD Schlemme 2020 Text C.M.Holter
PDF DOWNLOAD

Billy combinations

Hrs. Galerie DE Meerse 2019 Text Van Tartwijk (download 1,1 MB)
PDF DOWNLOAD

Tragwerke 1

Hrs. FD Schlemme 2018 Texte Holtiegel und Schlemme
PDF DOWNLOAD

Mongrels 2013

Mongrels 2013 Hrs. Galerie Tammen 2013 Texte eigene (download 1,1 MB)
PDF DOWNLOAD

Mongrels 2012

Hrs.Galerie Tammen 2012 Text Schlemme
PDF DOWNLOAD

Ambiente

Katalogbroschüre Hrs. Galerie Tedden 2007 Text George Sinclair
PDF DOWNLOAD

Shopping

Katalogbroschüre Hrs. Galerie der Stadt Backnang 2005 Text Hans Hake

Go Shopping

Hrs. Galerie Tedden 2005 Texte eigene

Handmade

FD Schlemme Hrs. Thomas Spahn Verlagssystem 2005 Text Sylvia Stephan
PDF DOWNLOAD

Figur und Portrait

Zeichnungen und Guachen 1098-2006
PDF DOWNLOAD

FD Schlemme

Hrs. Galerie Tammen 1998 Text Prof. Dr. Herwig Roggemann

Wohnen- Fahren- Kaufen

Zeichnungen und Guachen 1098-2008
PDF DOWNLOAD
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Friedrich- Daniel Schlemme

selfi 122019
CV

seit 1997                                               freischaffender Künstler                        

Dozent für Malerei und Maskenbildnerei

1997                                                           Meisterschüler bei Prof.Stelzmann, HDK Berlin

1989-97                                                             Studium der Freien Malerei & Bildhauerei, HDK  Berlin                                                     bei  V. Stelzmann,J.Dunkel & Y.Hashimoto

1987-89                                                              Studium der Visuellen Kommunikation &  Bildhauerei, HDK Berlin

1985-87                                                             Tätigkeit in der Radierwerkstatt des Vaters, Michael Schlemme, Berlin

1984                                                                        Abitur an der Droste-Hülshoff-Oberschule, Berlin

1967                                                           geboren in Berlin

 

Preise und Stipendien

2000                                                               Kunstpreis der Stadt Limburg

1994                                                       Kunstpreis der Stadt Madrid, Circuitos

1993-94                                               Erasmusstipendium für Madr

          

Bloglinks

http://pytr75.blogspot.com/2017/03/friedrich-danielschlemme.html

 
https-//trendbeheer.com/020/01/03//dnaikeacaofabriekhelmond              /?fbclid=AR2sXQZbN9EriIk3                                              KLJzFJY3vgMbtvCwveUHyMSzIABY0

rOxr6xpeTQmsW4

 
 
 
 

Get in touch

Atelier

Friedrich-Daniel Schlemme
Möckernstr. 68

10965 Berlin

Contact

Telefon: 0174 / 174 19 55

Email : fdschlemme@gmx.de

Top